Home Home
Themen
Raumordnungsverfahren mit Landesplanerischen Feststellung vom 29.01.2009 abgeschlossen (04.02.2009)

Die Regierungsvertretung Lüneburg hat mit der Landesplanerischen Feststellung vom 29.01.2009 das Raumordnungsverfahren zum geplanten Neubau der Küstenautobahn A 22 abgeschlossen.

Gegenüber der im Herbst 2007 mit der Beantragung des Raumordnungsverfahrens vorgelegten Planung wurde die Trasse bei Westerstede (Anschluss A 28) etwas verkürzt und in ihrem Verlauf geändert, um Siedlungsstrukturen bei Garnholt zu schonen. Zusammenfassend bleibt festzustellen, dass sich die weiteren im Raumordnungsverfahren vorgestellten, diskutierten und geprüften Trassenvarianten gegenüber der Vorzugsvariante der Straßenbauverwaltung als weniger günstig erwiesen haben!

Westlich der Weser greifen die nördlich und südlich der festgestellten Linie gelegenen Varianten stärker in die vorhandenen Siedlungsstrukturen ein, die nördliche Trasse wäre außerdem deutlich länger.

Östlich der Weser weist die festgestellte Trasse eine zügigere Linienführung auf und bindet den Raum Bremervörde so in das Autobahnnetz ein, dass die bisher geplante Ortsumfahrung Bremervörde durch die A 22 entbehrlich wird. Die weiter im Norden verlaufenden Trassenalternativen wären mit großen Naturschutzproblemen verbunden.

Bei der weiteren Planung und dem Bau der Küstenautobahn werden aufgrund der erheblichen Eingriffe in die Raumstrukturen umfangreiche landwirtschaftliche Flurneuordnungen einschließlich der zugehörigen Wiederherstellung der landwirtschaftlichen Bewässerung und des Wegenetzes erforderlich. Des Weiteren werden erforderliche Lärm- und Immissionsschutzmaßnahmen in den betroffenen Siedlungen berücksichtigt. Hinzu werden umfangreiche Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen zu Gunsten der Belange des Naturschutzes und der betroffenen Landschaft kommen.

Den genauen Wortlaut der Landesplanerischen Feststellung und die zugehörigen Karten finden Sie über den folgenden Link:


Nachtrag (17.02.2009):
Nach den Erörterungsterminen am 26. und 27.08.2008 in Nordenham wurden einzelne Aspekte als ergänzendes Abwägungsmaterial für die abschließende Landesplanerische Feststellung bearbeitet bzw. von der Regierungsvertretung angefordert (vgl. auch Kapitel 2.2, S. 12 der Landesplanerischen Feststellung). Diese Unterlagen werden zur besseren Nachvollziehbarkeit in Abstimmung mit der Regierungsvertretung ergänzend zur Verfügung gestellt, sofern es sich um abgeschlossene und aus sich selbst heraus verständliche Unterlagen handelt. Bei einigen Aspekten lagen nur Entwürfe der Beiträge vor, eine Veröffentlichung erfolgt jedoch nach Fertigstellung der Beiträge. Diese Unterlagen finden Sie gleichfalls über den o. a. ersten Link.


Nachtrag (06.05.2009):
Die im Nachtrag vom 17.02.2009 angeführten Entwürfe der Beiträge sind mittlerweile fertiggestellt und werden wie angekündigt veröffentlicht. Bitte benutzen Sie den o. a. ersten Link zu den Unterlagen der Landesplanerischen Feststellung.